Farbseparation

Die Rasterwinkelung

4. Februar 2014 | Von

Häufig kann man die Rasterpunktform des Rasters auf einem Bild sehr gut erkennen. Um dies zu vermeiden, muss das Raster in einem bestimmten Winkel ausgerichtet werden, da das menschliche Auge besonders sensibel auf horizontale und vertikale Linien reagiert. Jener Winkel, der sich aus der vertikalen Kante der jeweiligen Abbildung und der Diagonale durch die Ecken…

[Weiterlesen]



Amplitudenmodulierte Raster

4. Februar 2014 | Von

Grundsätzlich unterscheidet man beim elektronischen Rastern zwischen zwei Typen: die frequenzmodulierten (FM) Raster und die amplitudenmodulierten (AM) Raster. Bei AM-Rastern bleibt der Abstand zwischen den einzelnen Bildpunkten (Frequenz) gleich, während sich die Grösse (Amplitude) je nach Tonwert ändert. Rasterkenngrössen bilden die Rasterweite, die Rasterpunktform und die Rasterwinkelung. Die Rasterweite Die Rasterweite beschreibt die Anzahl der…

[Weiterlesen]



Wer rastert ?

4. Februar 2014 | Von

Bei der traditionellen Rastertechnik wurde die Vorlage mit einer Rasterfolie übereinander kopiert und dann erneut auf einen Reprofilm umkopiert. Das Ergebnis war ein Bild das je nach Tonwert aus verschieden grossen schwarzen Punkten bestand. Dichteverteilung der analogen Vorlage Dichteverteilung der Rasterfolieresultierende Dichteverteilung Heute übernimmt das Rastern der RIP, der Bestandteil jedes Druckers ist. Einige Bildbearbeitungsprogramme…

[Weiterlesen]



Warum wird gerastert ?

4. Februar 2014 | Von

Würde der Drucker echte Farben und Graustufen drucken, so müsste er 256 graue und 16,7 Millionen Farbeimer bereithalten. Da ein Drucker aber nur Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz zur Verfügung hat, müssen alle anderen Farben simuliert werden. Betrachten wir das Verfahren mal nur für eine Farbe. Eine Fläche in 50% Schwarz (entspricht einem mittleren Grau)…

[Weiterlesen]



HKS und Pantone drucken – Gut zu wissen

1. Februar 2014 | Von

Um farbig zu drucken, stehen die Prozessfarben aus Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz (CMYK) zur Verfügung. Darüber hinaus kennen wir viele Farbtöne, die sich aus den Prozessfarben nicht erzeugen lassen. Für die meist als »Schmuckfarben« bezeichneten Nuancen kommen vornehmlich zwei Anbieter in die engere Wahl: HKS und Pantone.   Die Farbfächer Beide Hersteller bieten Farbfächer…

[Weiterlesen]



ICC-Profile: Sollwerte und Toleranzen

27. Januar 2014 | Von

Eigenschaften der Standard-Papiertypen für den Offsetdruck (Abschnitt D1.1.2) Einteilung Papiertyp Flächen-masse ca. [g/m²] Farbort Glanz ca. [%] Kurz-bezeichn. Beschreibung schwarze Messunterlage weiße Messunterlage L* a* b* L* a* b* Gestrichene Papiere 1 Bilderdruckpapier, holzfrei weiß, glänzend gestrichen 115 93 0 -3 95 0 -2 65 2 Bilderdruckpapier, holzfrei weiß, matt gestrichen 115 93 0 -3…

[Weiterlesen]



ICC-Profile (FOGRA39L)

27. Januar 2014 | Von

So sieht ein Fogra-Profil im Texteditor (oder, wie hier im Web-Browser aus: ISO12642-2 ORIGINATOR „Fogra, www.fogra.org“ DESCRIPTOR „FOGRA39L“ CREATED    „December 2006“ INSTRUMENTATION „D50, 2 degree, geometry 45/0, no polarisation filter, white backing, according to ISO 13655“ PRINT_CONDITIONS „Offset printing, according to ISO 12647-2:2004/Amd 1, OFCOM, paper type 1 or 2 = coated art, 115 g/m2,…

[Weiterlesen]



Farbräume in Photoshop (Videos)

24. Januar 2014 | Von


Trapping

22. Januar 2014 | Von

Über- und Unterfüllungen Überdrucken und Aussparen   Wird Text oder sonst ein Element auf farbigen Hintergrund gedruckt, kann entweder direkt über die Farbe gedruckt werden oder man spart den Hintergrund an der entsprechenden Stelle aus. Da Druckfarben lasierend sind, mischt sich beim Überdrucken die Farbe mit der Hintergrundfarbe. Aus diesem Grund wird Überdrucken nur bei…

[Weiterlesen]



Aufbau von ICC-Profilen

20. Januar 2014 | Von

Vom Fotorezeptor zum Farbmanagement Der Aufbau von ICC-Profilen Das Color Management-System besteht aus Farbprofilen und dem Farbrechner. Die Betriebssysteme von Microsoft und Apple liefern den Farbrechner mit und obendrein installieren Programme wie Adobe Photoshop zusätzlich ihren eigenen Farbrechner. Farbrechner sind relative simple Programme für die Farbraumtransformation – sie basieren auf den Formeln für die Transformation…

[Weiterlesen]