CSS-Bibliotheken und Frameworks

22. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Abschlußprüfung Winter 2013, CSS, HTML/XHTML/XML, Internet, Webdesign

7 CSS-Bibliotheken und Frameworks, von denen du gehört haben solltest

CSS-Bibliotheken und Frameworks ersparen viel Zeit beim Entwickeln von Web-Projekten. Wir haben sieben Frameworks zusammen getragen, von denen man schon mal gehört haben sollte.

CSS-Bibliotheken und Frameworks sind nützliche Wegbegleiter, wenn es darum geht neue Websites zu erstellen. Einige Bibliotheken beinhalten nur die wichtigsten Elemente, um die Gestaltung von Websites zu ermöglichen, andere bieten alles Nötige, um ohne eigenes Zutun ein komplexes Design erstellen zu können. Selbst wenn man die hier vorgestellten CSS-Bibilotheken und Frameworks noch nicht nutzt, sollte man zumindest schon ein mal von ihnen gehört haben.

 

Bootstrap

Bootstrap dürfte wohl jedem Webworker bekannt sein. Dennoch oder gerade deshalb darf es in dieser Auflistung nicht fehlen. Bootstrap ist eines der beliebtesten CSS-Frameworks und wird von Webworkern weltweit genutzt, um mit Hilfe der vordefinierten CSS-Klassen und JavaScript-Modulen schnell und unkompliziert Websites aufbauen zu können. Das ursprünglich aus dem Hause Twitter stammende Framework erhielt vor Kurzem ein massives Update und ist jetzt in der Version 3 zum Download verfügbar.

 

Foundation

Foundation ist ein Framework von Zurb und behauptet von sich, das fortschrittlichste Responsive-Frontend-Framework der Welt zu sein. Die Fokussierung von Foundation liegt in der Entwicklung eines nutzerfreundlichen Fronted-Konzepts für alle Gerätegroßen: Smartphones, Tablets, Monitore, Fernseher und andere HI-DPI-Displays sollen mit Foundation einen optimalen Output bringen. Auch Foundation hält so ziemlich alles bereit, was man für die Erstellung von Webseiten brauchen kann, und tritt somit in direkte Konkurrenz zu Bootstrap.

 

Compass & SASS

Compass ist ein CSS-Framework, das auf SASS aufsetzt. Sass ist ähnlich wie LESS eine CSS-Erweiterung, die die serverseitige Modularisierung von CSS-Stylesheets ermöglicht. So können Stylesheets selbst bei großen Projekten vergleichsweise kompakt und übersichtlich gehalten und verwaltet werden. Die SASS-Datei (.scss) wird dann beim Aufruf durch den Nutzer in generisches CSS übersetzt und kann so vom Browser verarbeitet werden. Compass stellt eine Vielzahl von Mixins, Reset-Styles, Clearfixes und CSS—Hacks zur Verfügung und ermöglicht die automatische Erstellung von CSS-Sprites. Anders als andere Frameworks, lädt Compass kein unnötiges Gewicht auf bestehende Designs, da im Stylesheet nur die Bestandteile des Frameworks landen, die auch tatsächlich benötigt werden.

 

Profound Grid

Wenn du ein Grid-basiertes Layout für dein nächstes Projekt vorsiehst, solltest du auf jeden Fall einen Blick auf Profound Grid werfen. Das Grid-System erlaubt es, mit Hilfe von CSS ein eigenes, responsives Grid zu entwerfen. Es ist sowohl für flexible als auch flüssige und starre Raster geeignet.

 

Topcoat

Topcoat ist eine neue Open-Source-CSS-Bibliothek, die Webworker dabei unterstützen soll, Web-Apps mit hoher Performance und niedrigen Ladezeiten aufzubauen.

Das Framework aus dem Hause Adobe baut auf dem Design von Adobe’s Brackets, Edge Reflow und Feedback von Entwicklern aus der Phone-Gap-Community. Es beinhaltet – ähnlich wie Twitter’s Bootstrap – verschiedene UI-Komponenten für die Gestaltung von Webseiten und Web-Apps. Neben Buttons, Listen, Menüs und Dropdowns in hellen und dunklen Stilen, beinhaltet das von Adobe ins Leben gerufene Paket die Schriftfamilie Adobe Source Sans Pro und eine Sammlung von SVG Icons.

Topcoat wurde mit den höchsten Performance-Ansprüchen entwickelt und auf maximale Geschwindigkeit getrimmt und daher als Grundlage für fast jedes Projekt interessant.

 

Skeleton

Skeleton ist eine kleine Sammlung von CSS-Dateien, die dabei helfen soll schnell und unkompliziert gut aussehende Webseiten für jedes Endgerät zu entwickeln. Skeleton bringt ein responsives Grid auf Basis des 960 Grid System und bringt schnell erste Ergebnisse auf den Bildschirm. Die Macher sehen Skeleton nicht als UI-Framework, sondern als Basis für die schnelle Entwicklung von Projekten, auf die später das eigene Design aufsetzen kann.

 

Pure

Viele Frameworks bieten mehr oder weniger unkompliziert nutzbare Komponenten für die Gestaltung responsiver Webseiten. Das Pure CSS Framework hingegen liefert einen Satz von responsiven Modulen mit minimalem Output. So kann das Design weiterentwickelt werden, ohne zuerst vom Framework definierte Eigenschaften rückgängig machen zu müssen. Pure zeichnet sich besonders durch seine Dateigröße aus: die Bibliothek bringt mit allen Komponenten (komprimiert) nur 4kb auf die Waage.

 

 

Autor: Ilja Zaglov

Datum: 22.10.2013, 07:00 Uhr

 

Quelle: http://t3n.de/news/7-css-bibliotheken-frameworks-503091/

Keine Kommentare möglich.