Definition Datentiefe

27. August 2015 | Von | Kategorie: Bildbearbeitung, Bildgröße

Unter der Datentiefe versteht man die Anzahl der Bits, die pro Bildpunkt in einer Bilddatei gespeichert werden.

Bei einem RGB-Bild beträgt die Datentiefe in der Regel 24 Bit, bei einem CMYK-Bild 32 Bit. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein CMYK-Bild aus mehreren Farbtönen besteht als ein RGB-Bild, im Gegenteil, ein RGB-Bild kann mehrere Farben beinhalten als ein CMYK-Bild. Dies liegt daran, dass der RGB-Farbraum einen größeren Umfang hat als der CMYK-Farbraum.

Aus der Datentiefe von 24 Bit bei einem RGB-Bild lässt sich die Faustregel ableiten, dass pro Bildpunkt 3 Bytes abgespeichert werden müssen. Ein Bild mit 6 Megapixeln benötigt demnach im unkomprimierten Format 18 MBytes auf der Festplatte.

Keine Kommentare möglich.