Prüfungsthemen zur AP 2017 sind raus !

27. März 2017 | Von | Kategorie: Abschlussprüfung 2017

 

So … mal langsam mit dem Lernen anfangen …

aber immer ruhig bleiben …

… obwohl … so ein bisschen Spannung aufbauen ist doch sicher ganz schön …

also: noch


bis zur Abschlußprüfung…

und hier die Themen:

MEDIENPRODUKTION

Alle Fachrichtungen

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

Konzeption und Visualisierung

  • U10: Abmahnrisiken bei Onlineshops
  • U11: Textilgestaltung
  • U12: Usability

Gestaltung und Technik
Schwerpunkt Print

Gestaltung und Technik
Schwerpunkt Digital

  • U10: Ziffern
  • U11: HTML5-Video mit Javascript
  • U12: Videodatenberechnung

Konzeption und Gestaltung

Alle Fachrichtungen

  • U1: Präsentationsplanung
  • U2: Unternehmensorganisation
  • U3: Mikrotypografie
  • U4: Schriftmerkmale
  • U5: Navigationsarten
  • U6: Bildgestaltung
  • U7: Cross Media Publishing
  • U8: Datenbank-Entwurf
  • U9: Bildzeichen

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

  • U10: Storytelling im Marketing
  • U11: Zielgruppen
  • U12: Kosten und Beschäftigungsgrad

Konzeption und Visualisierung

  • U10: Storytelling im Marketing
  • U11: Semiotische Analyse
  • U12: Bildschirmtypografie

Gestaltung und Technik,
Schwerpunkt Print

Gestaltung und Technik,
Schwerpunkt Digital

  • U10: Bildschirmtypografie
  • U11: Unternehmenswiki
  • U12: Filmproduktionsplanung

und das waren alte Abschlußprüfungsthemen:

Winter 2016/17:

MEDIENPRODUKTION

Alle Fachrichtungen

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

Konzeption und Visualisierung

  • U10: Rechtliche Probleme beim 3D-Druck
  • U11: Grafiken erstellen
  • U12: Screenlayout

Gestaltung und Technik,
Schwerpunkt Print

Gestaltung und Technik,
Schwerpunkt Digital

  • U10: CSS3-Animation
  • U11: Cookies mit PHP
  • U12: Video-Kompression

KONZEPTION UND GESTALTUNG

Alle Fachrichtungen

  • U1: Leistungsrechnung
  • U2: Zahlungsbedingungen
  • U3: Farbkontraste
  • U4: Lesetypografie
  • U5: Responsive Webdesign
  • U6: Bilddaten
  • U7: Personalisierte Werbemittel
  • U8: XML-Datenbank
  • U9: Semiotische Analyse

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

  • U10: Netzplantechnik
  • U11: Werbekommunikation
  • U12: Sortimentsentscheidung

Konzeption und Visualisierung

  • U10: Netzplantechnik
  • U11: Infografik
  • U12: Suchmaschinenoptimierung

Gestaltung und Technik,
Schwerpunkt Print

Gestaltung und Technik,
Schwerpunkt Digital

  • U10: Infografik
  • U11: Videoportal
  • U12: Creative Commons

2016:

MEDIENPRODUKTION

Alle Fachrichtungen

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

Konzeption und Visualisierung

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Digital)

KONZEPTION UND GESTALTUNG

ALLE FACHRICHTUNGEN

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

Konzeption und Visualisierung

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Digital)

__________________________________________________________________________________________

Winter 2015/16:

Medienproduktion

Alle Fachrichtungen

FACHRICHTUNGSSPEZIFISCHE AUFGABEN

Beratung und Planung

Konzeption und Visualisierung

  • U10: Maßnahmen zum Datenschutz
  • U11: Satzspiegel
  • U12: HTML5-Formulare

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Digital)

  • U10: Infografik
  • U11: Dynamische Websites
  • U12: Videodatenberechnung

Konzeption und Gestaltung

für alle:

  • U1: Kostenanalyse/Break-Even-Point
  • U2: Präsentation
  • U3: Satztechnik
  • U4: Plakatgestaltung
  • U5: Mobile Navigationselemente
  • U6: Bildgestaltung
  • U7: Layouts digital publizieren
  • U8: Datenbanken
  • U9: Polaritätsprofil

Beratung und Planung:

  • U10: Projektmanagement
  • U11: Zielgruppenbestimmung
  • U12: Deckungsbeitragsrechnung

Konzeption und Visualisierung:

  • U10: Projektmanagement
  • U11: Infografik
  • U12: Screendesign

Gestaltung und Technik (Print):

  • U10: Satzspiegel
  • U11: Farbabstimmung und
    Farbwahrnehmung
  • U12: Faltschachtel

Gestaltung und Technik (Digital):

  • U10: Templates
  • U11: Cookies
  • U12: Lichtsetzung in Videoproduktionen

__________________________________________________________________________________________

2015:

Medienproduktion

Alle Fachrichtungen

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

Konzeption und Visualisierung

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Digital)

  • U10: Media Query
  • U11: PHP-Formularauswertung
  • U12: Videostreaming

Konzeption und Gestaltung

Alle Fachrichtungen

Fachrichtungsspezifische Aufgaben

Beratung und Planung

  • U10: Projektmanagement/
    Projektmerkmale
  • U11: Problemlösungs- und
    Entscheidungstechniken
  • U12: Kostenvergleichsrechnung

Konzeption und Visualisierung

  • U10: Projektmanagement/
    Projektmerkmale
  • U11: Infografiken
  • U12: Bildschirmtypografie

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Digital)

  • U10: PDF-Formular
  • U11: Usability-Test
  • U12: Kamera-Perspektive

__________________________________________________________________________________________

Winter 2014/15:

MEDIENPRODUKTION

Alle Fachrichtungen
U1: Merkmale von Druckverfahren
U2: Großformat-Druck
U3: Computerschnittstellen
U4: Bildschirmarbeitsplatz
U5: HTML5
U6: Digitalfoto-Workflow
U7: Produktionsprozess mit JDF
U8: Relationale Datenbanken
U9: Logoeinsatz

FACHRICHTUNGSSPEZIFISCHE AUFGABEN

Beratung und Planung
U10: Urheberrecht
U11: Produktionsprobleme/ Farbabweichungen
U12: XML
Konzeption und Visualisierung
U10: Urheberrecht
U11: Konfektionierung Mailing
U12: Schriften im Web
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Dateiformate
U11: Graubalance
U12: PDF-Kontrolle
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Dateiformate
U11: Webformulare
U12: Videodatenberechnung

KONZEPTION UND GESTALTUNG

für alle:
U1: Infografik
U2: Platzkostenrechnung
U3: Anzeigenanalyse
U4: Schriftmerkmale
U5: Screendesign
U6: Bilder im Internet
U7: Web-to-Print
U8: XML in Layoutprogrammen
U9: Bildzeichen
Beratung und Planung:
U10: Verpackungsdesign
U11: ABC-Analyse
U12: Prozesskalkulation
Konzeption und Visualisierung:
U10: Verpackungsdesign
U11: Infografik
U12: Responsive Design
Gestaltung und Technik (Print):
U10: Musterseiten
U11: Prozesskontrolle Digitaldrucksysteme
U12: Ausschießen
Gestaltung und Technik (Digital):
U10: Responsive Design
U11: Spam-Schutz
U12: Keying

2014:

KONZEPTION UND GESTALTUNG

Alle Fachrichtungen
U1: Leistungsrechnung
U2: Materialeinkauf
U3: Mikro- und Makrotypografie
U4: Satzberechnung
U5: Website-Konzeption
U6: Anzeigenanalyse
U7: Logoumsetzung auf Werbemitteln
U8: Relationale Datenbanken
U9: Grafische Zeichen

FACHRICHTUNGSSPEZIFISCHE AUFGABEN

Beratung und Planung
U10: Kundenportfolio
U11: Grenzen der Gestaltung/Wirtschaftlichkeit von Aufträgen
U12: Vollkostenrechnung/Teilkostenrechnung
Konzeption und Visualisierung
U10: Kundenportfolio
U11: Perspektive
U12: Bildschirmtypografie
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Infografik
U11: Proof nach Medienstandard
U12: JDF/Workflow
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Infografik

U11: Barrierefreiheit

U12: Video-Einstellungsgrößen

MEDIENPRODUKTION

Alle Fachrichtungen
U1: Druckverfahren
U2: Densitometrie/Murray Davis
U3: Computerschnittstellen
U4: Kabellose Netzwerke
U5: Webseiten-Layout
U6: Kamerasensorgrößen
U7: Video auf Webseiten
U8: SQL
U9: Logoentwicklung

FACHRICHTUNGSSPEZIFISCHE AUFGABEN

Beratung und Planung
U10: Urheberrecht
U11: Kostenvergleich
U12: Website-Prüfung
Konzeption und Visualisierung
U10: Urheberrecht
U11: Veredelung
U12: Webfonts
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Dateiformate
U11: PDF-Standards
U12: Toleranzen im Medienstandard
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Dateiformate
U11: CMS-Benutzer

Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Infografik
U11: Barrierefreiheit
U12: Video-Einstellungsgrößen
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Dateiformate
U11: CMS-Benutzer
U12: Audiobearbeitung

Winter 2013-14

KONZEPTION UND GESTALTUNG
Alle Fachrichtungen
U1: Präsentationsplanung
U2: Kostenverläufe
U3: Printlayout
U4: Anzeigengestaltung
U5: Mobiles Webdesign
U6: Bildkorrektur
U7: Gestaltungsrichtlinien
U8: XML
U9: Produktionsablauf
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Kostenvergleich
U11: Zielgruppen im Web
U12: Operative Unternehmensziele
Konzeption und Visualisierung
U10: Navigation
U11: Informationsgrafiken
U12: Operative Unternehmensziele
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Infografiken
U11: Farbmanagement-Einstellungen
U12: Scannen
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Weblayout berechnen
U11: Formularauswertung
Javascript-Funktion
U12: Videoschnitt
MEDIENPRODUKTION
Alle Fachrichtungen
U1: Farbmodus Duplex
U2: Bucheinband berechnen
U3: Externe Schnittstellen
U4: Energieoptionen
U5: Boxmodell
U6: Kameraeinstellung (Fotografie)
U7: Datenkonvertierung (Video)
U8: SQL-Datenbank
U9: Logo-Styleguide
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Bildnutzungsrechte – Release
U11: Qualitätsmanagement
U12: Produktionsplanung Druck
Konzeption und Visualisierung
U10: Bildnutzungsrechte – Release
U11: Farbsysteme
U12: Konversions-Optimierung
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Dateiformate
U11: Abmusterungs- und
Messbedingungen

12: Inkjet-Druck

Gestaltung und Technik (Digital)
U10: CSS-Sprites
U11: Rich Media Technologie
U12: Bilddatenberechnung

2013:

K O N Z E P T I O N U N D G E S TA LT U N G
Alle Fachrichtungen
U1: Schriftmerkmale
U2: Ergonomie
U3: Druckkosten
U4: Plakatgestaltung
U5: HTML5-Struktur
U6: Anzeigenanalyse
U7: Medienneutrale Daten
U8: XML
U9: Wort-Bild-Marken
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Teambildung
U11: SWOT-Analyse
U12: Gewinnschwellenberechnung
Konzeption und Visualisierung
U10: Teambildung
U11: Gestaltung von Geschäftsausstattung
U12: eBook-Erstellung
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Informationsgrafik
U11: Farbbeurteilung
U12: Ausschießen
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Bildschirmtypografie
U11: Content-Management-System

U12: Videoschnitt

M E D I E N P R O D U K T I O N
Alle Fachrichtungen
U1: Pixel- und Vektordaten
U2: Farbmischung
U3: Cloud-Computing
U4: Grafikkarte
U5: CSS-Kaskadierung
U6: Kameraeinstellung (Fotografie)
U7: Multimediale Inhalte
U8: SQL
U9: Design Manual
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Schutz des geistigen Eigentums
U11: Rastertechnik
U12: Web-to-Print
Konzeption und Visualisierung
U10: Schutz des geistigen Eigentums
U11: Tonwertbeurteilung
U12: Online-Formular
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Smart-Objekte
U11: Farbkonvertierung
U12: PDF-Druckstandards
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Smart-Objekte
U11: Web-Fonts
U12: Video-Komprimierung

Winter 2012-13

KONZEPTION UND GESTALTUNG
Alle Fachrichtungen
U1: Produktpolitik
U2: Gesprächsführung
U3: Schriftauswahl
U4: Mikrotypografie
U5: Screenlayout Optimierung
U6: Bildrecht
U7: E-Book
U8: Variabler Datendruck
U9: Hinweisschilder
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Soziale Medien
U11: Druckkalkulation
U12: Copy-Strategien
Konzeption und Visualisierung
U10: Metaphern
U11: Semiotische Analyse
U12: Copy-Strategien
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Infografik
U11: Messverfahren
U12: Proof
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Infografik
U11: Barrierefreiheit WCAG 2.0
U12: Kamera-Einstellungen
MEDIENPRODUKTION
Alle Fachrichtungen
U1: Druckkostenberechnung (Rolle)
U2: Rastertechnologie
U3: Netzwerk-Topologie
U4: Display-Berechnung
U5: HTML5-Neuerungen
U6: RAW-Daten
U7: Datenkompression
U8: Datenbank-Begriffe
U9: Layoutberechnung
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Markenschutz
U11: Newsletter-Marketing
U12: Vernetzte Produktion
Konzeption und Visualisierung
U10: Markenschutz
U11: Verpackungen
U12: Usability
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Digitaldrucksysteme
U11: Ausgabeprofile
U12: Dateiformate
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Media Query
U11: Tag-Cloud
U12: Audio-Aufnahme

2012:

KONZEPTION UND GESTALTUNG

Alle Fachrichtungen
U1: Präsentation
U2: Kapazitätsplanung
U3: Mi kr oty pogr af i e
U4: Rastersysteme
U5: Bildschirmtypografie
U6: Anzeigenanalyse
U7: QR-Codes in Druckprodukten
U8: Datenbanken
U9: Redesi gn
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Marketing
Problemlösungs- und
Entscheidungstechniken
U12: Break-Even-Analyse
Konzeption und Visualisierung
U10: Marketing
U11: Infografik
U12: Lasten-/Pflichtenheft
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Farbkonvertierung
U11: Druckveredelung
U12: Screenlayout optimieren
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Screenlayout berechnen
U11: Gestaltgesetze
U12: Dynamische Website

EDI ENPRODUKTI ON

Alle Fachrichtungen
U1: Ausgabeauflösung
U2: Far bauszüge
U3: Netzwer kgesc hwindi gkei t
U4: Lärm am Arbeitsplatz
U5: CSS-Positionierung
U6: Crop-Faktor
U7: Audiobearbeitung
U8: Logos und CD umsetzen
U9: Variabler Datendruck
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Bildr ec hte
U11: Qualitätskontrolle
U12: Datenbanken
Konzeption und Visualisierung
U10: Bildr ec hte
U11: Ausgabeformate
U12: Textlinks
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Bildberechnung
U11: Farbprofiltypen (ICC)
U12: Kontrollelemente/Kontrollmittel
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Videos in Websites einbinden
U11: Datenbankzugriff
U12: Audiodaten-Berechnung

Winter 2011-12:

ONZEPTION UND GESTALTUNG

Alle Fachrichtungen
U1: Zahlungsbedingungen
U2: Lasten- und Pflichtenheft
U3: Anzeigenberechnung
U4: Gestaltungsraster-Analyse
U5: Farbgestaltung
U6: Bildanalyse
U7: Mobile Endgeräte
U8: Database-Publishing
U9: Typografie
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Marktstrategie
U11: Arbeitsplanung
U12: Beschäftigungsgrad und Kosten
Konzeption und Visualisierung
U10: Marktstrategie
U11: Piktogramme
U12: Newsletter
Gestaltung und Technik (Print)
U10: PDF
U11: Medienstandard Druck
U12: Ausschießen, Druckbogenberechnung
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: PDF
U11: Passwortverschlüsselung
U12: Newsletter
MEDIENPRODUKTION
Alle Fachrichtungen
U1: Monitor
U2: Tonwertkorrekturen
U3: Autotypische Rasterung
U4: Beamereinsatz und -technologie
U5: Webseitenlayout
U6: HDR-Erzeugung
U7: Videodatenberechnung
U8: XML-Syntax
U9: Druckprobleme
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Bildrechte
U11: Tonwertübertragung
U12: Content-Management-Systeme (CMS)
Konzeption und Visualisierung
U10: Bildrechte
U11: Drucktechnische Realisierbarkeit
U12: Suchmaschinenoptimierung
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Dateiformate
U11: ICC-Ausgabeprofile
U12: Digitaldruck
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Dateiformate
U11: Spam
U12: Video im Internet

2011:

Konzeption und Gestaltung
Alle Fachrichtungen
U1: Mikrotypografie
U2: Anzeigengestaltung
U3: Kostenverläufe
U4: Kosten eines Arbeitsplatzes
U5: Logoentwicklung
U6: Bildanalyse
U7: Werbekampagne medienübergreifend planen
U8: XML-Grundaufbau
U9: Farbe im Screendesign
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Druckkalkulation
U11: Projektmanagement
U12: Projektkalkulation
Konzeption und Visualisierung
U10: Rastersysteme
U11: Projektmanagement
U12: Konzeption eines Webaufrittes

Gestaltung und Technik (Print)

U10: PDF-Formular
U11: Geräte kalibrieren
U12: Ausschießen
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: PDF-Formular
U11: Content-Management-System
U12: Bildrecht
Medienproduktion
Alle Fachrichtungen
U1: Datenmenge berechnen
U2: Druckbedingungen Offset
U3: Softwarelizenz
U4: Datensysteme
U5: CSS-Selektoren
U6: Kameraeinstellungen festlegen
U7: Videosignale
U8: SQL-Befehle
U9: Logoproduktion
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Urheberrecht
U11: Datenmengenberechnung
U12: Digitaldruck

Konzeption und Visualisierung

U10: Urheberrecht
U11: Printproduktion
U12: Digitales Gestaltungswerkzeug
Konzeption und Gestaltung
Alle Fachrichtungen
U1: Mikrotypografie
U2: Anzeigengestaltung
U3: Kostenverläufe
U4: Kosten eines Arbeitsplatzes
U5: Logoentwicklung
U6: Bildanalyse
U7: Werbekampagne medienübergreifend planen
U8: XML-Grundaufbau
U9: Farbe im Screendesign
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Druckkalkulation
U11: Projektmanagement
U12: Projektkalkulation
Konzeption und Visualisierung
U10: Rastersysteme
U11: Projektmanagement
U12: Konzeption eines Webaufrittes
Gestaltung und Technik (Print)
U10: PDF-Formular
U11: Geräte kalibrieren
U12: Ausschießen
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: PDF-Formular
U11: Content-Management-System
U12: Bildrecht
Medienproduktion
Alle Fachrichtungen
U1: Datenmenge berechnen
U2: Druckbedingungen Offset
U3: Softwarelizenz
U4: Datensysteme
U5: CSS-Selektoren
U6: Kameraeinstellungen festlegen
U7: Videosignale
U8: SQL-Befehle
U9: Logoproduktion
Fachrichtungsspezifische Aufgaben
Beratung und Planung
U10: Urheberrecht
U11: Datenmengenberechnung
U12: Digitaldruck
Konzeption und Visualisierung
U10: Urheberrecht
U11: Printproduktion
U12: Digitales Gestaltungswerkzeug
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Bildberechnung
U11: Farbprofile verwenden
U12: Daten für Druckausgabe optimieren
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Bildberechnung
U11: Javascript-Framework
U12: Datenübertragungsrate

Winter 2010-11:

Konzeption und Gestaltung
Alle Fachr icht ungen
U1: Mar ktkommuni kati on
U2: Pr äsentati on
U3: Mi kr oty pogr af i e
U4: Navi gati onsbutton
U5: Star tsei te
U6: Bi ldaussage
U7: Vor gaben Datenanli ef er ung
U8: XML- I mpor t Lay outpr ogr amm
U9: Logoanaly se
Medienproduktion
Alle Fachr icht ungen
U1: Densi tometr i e
U2: Off setdr uc kplatten
U3: Sc hr i f tenver waltung
U4: ADSL
U5: W eblay out/ CSS
U6: Bi lddatenber ec hnung
U7: Vi deof i lm Codec s
U8: Datenbankver waltung
U9: Gestaltungsr aster

2010:

KONZEPTION UND GESTALTUNG

Alle Fachrichtungen
U1: Marktkommunikation
U2: Präsentation
U3: Mikrotypografie
U4: Navigationsbutton
U5: Startseite
U6: Bildaussage
U7: Vorgaben Datenanlieferung
U8: XML-Import Layoutprogramm
U9: Logoanalyse

FACHRICHTUNGSSPEZIFISCHE AUFGABEN

Beratung und Planung
U10: Marketingkonzept
U11: Projektmanagement
U12: Kostenrechnung
Konzeption und Visualisierung
U10: Marketingkonzept
U11: Piktogramme
U12: Sinus-Milieu
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Tabellensatz
U11: Farbdefinition
U12: Ausschießen
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Tabellensatz
U11: Lokaler Testserver
U12: Mobile Endgeräte (Webdesign)

MEDIENPRODUKTION

Alle Fachrichtungen
U1: Densitometrie
U2: Offsetdruckplatten
U3: Schriftenverwaltung
U4: ADSL
U5: Weblayout/CSS
U6: Bilddatenberechnung
U7: Videofilm Codecs
U8: Datenbankverwaltung

U9: Gestaltungsraster

FACHRICHTUNGSSPEZIFISCHE AUFGABEN

Beratung und Planung
U10: Geschäftskorrespondenz
U11: Papierbestellung
U12: Druck-PDF
Konzeption und Visualisierung
U10: Geschäftskorrespondenz
U11: Plotten
U12: Userfreundliche Navigation
Gestaltung und Technik (Print)
U10: Datenformate
U11: Farbmetrik
U12: Rastertechnologie
Gestaltung und Technik (Digital)
U10: Datenformate
U11: PHP-Verzweigung
U12: HTML-DOM

Probleme beim Proof von CMYK plus HKS 37 K

Probleme beim Proof von CMYK plus HKS 37 K

Deutschlandweit absolvieren die Auszubildenden zum Mediengestalter/in Digital und Print ihre Abschlussprüfungen im Bereich Print. Die Aufgabenstellung sieht in diesem Jahr eine Bildretusche eines CMYK Bildes vor, bei dem die Farbe der Bluse von weiss auf HKS 37 K verändert werden soll. An sich eine gute Aufgabenstellung, die die zukünftigen Mediengestalterinnen und Mediengestalter vor eine lösbare…

[Weiterlesen]

Prüfungsstatistiken der IHKs

Prüfungsstatistiken der IHKs

Hier findet Ihr die Statistiken der letzten Abschlußprüfungen: http://pes.ihk.de/berufsauswahl.cfm

Alles Gute zur Abschlusspruefung !!!

Alles Gute zur Abschlusspruefung !!!

Alles Gute zur Prüfung am 15. MAi 2013 !!!! … und viel Erfolg … und mögen die Fragen die Richtigen sein … und dass Ihr nicht zu viele Fragen streichen müsst … und dass der 6-teilge Farbkreis Euch begleitet … und dass die Zeit nicht knapp wird … und dass Ihr ruhig bleibt … und…

[Weiterlesen]

Stoffsammlungen (PDFs)

Hier möchte ich verschiedene Stoffsammlungen zur Prüfungsvorbereitungen sammeln… Ich gebe aber keinerlei Garantien für die Richtigkeit und ob die Verlinkung noch funktioniert. Aber um einen Überblick zu bekommen und um alles kritisch zu hinterfragen sollten einige Sammlungen betrachtet werden…   ups alle Links sind weg …    

über die Themen AP 2013

U1: Pixel- und Vektordaten Grundlegendes zum Thema Vektor- und Pixelgrafiken bezüglich Erstellungsprogrammen, Funktionsweisen, Vor- und Nachteilen, Einsatzgebieten und geeigeneten Dateiformaten. Besonderer Schwerpunkt könnte eine Beschreibung sein, wie ein Logo nachbaut wird bzw. aus was es genau besteht. 3D-Grafiken sind genauso unwahrscheinlich wie Pixelmathe, allerdings nicht ausgeschlossen. * Kompendium II, S.357-363, evtl. auch S.31ff, S.364-374, S.856-857 und evtl. Informationen…

[Weiterlesen]

Druckkosten berechnen

Begriffe: Farbigkeit: + 4/4 = Vorderseite 4 Farben und Rückseite 4 Farben = beidseitig bedruckt beispielsweise Flyer – Folge: 2-facher Fortdruck + 4/0 farbig = Vorderseite 4-Farben, Rückseite 0 Farben = einseitig bedruckt beispielsweise Plakate – Folge: „nur“ 1- facher Fortdruck   Rüsten: + Grundeinrichten: Einmaliges Grundeinrichten der Maschine, also den komplletten Auftrag vorbereiten wie z.B….

[Weiterlesen]

PDF-Print Engine (APPE)

Adobe PDF Print Engine ist eine neue Softwaregeneration, die ausschließlich mit PDF-Daten arbeitet und vollständig durch JDF/JMF (Job Definition Format/Job Messaging Format) gesteuert wird. Adobe hat 2006 PostSript durch eine neue Technologie ersetzt – die Adobe PDF Print Engine (APPE) Adobe Print Engine kann überall im Workflow installiert werden und benötigt keinen beständigen Speicher. Die…

[Weiterlesen]

PDF/X

Mit dem PDF/X-Standard wird das Ziel verfolgt einen zuverlässigen Austausch von PDF-Dokumenten zwischen den, an der Produktion von Drucksachen Beteiligten, zu gewährleisten. Mit dem „X“ in PDF/S soll deutlich gemacht werden, dass ein solches PDF Dokument „blind“ (blind eXchange) ausgetauscht und verarbeitet werden kann. Die PDF/X Standards definieren druckvorstufen-spezifische Eigenschaften. Es handelt sich bei PDF/X-Datein…

[Weiterlesen]

Geschützt: Übungsfragen Speichermedien

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Übungsfragen Grafikkarte

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Übungsfragen Farbmischen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Übungsaufgaben Rastertechnik

Bei der Produktion einer hochwertigen Werbedrucksache wird die Verwendung nichtperiodischer (frequenzmodulierter) Raster erwogen. a) Erläutern Sie den wesentlichen Unterschied zwischen periodischen (amplitudenmodulierten) und nichtperiodischen Rastern. b) Nennen Sie zwei Vorteile nichtperiodi scher Raster gegenüber periodischen.

Geschützt: Übungsfragen Webfonts

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Übungsfragen Pixel- und Vektordaten

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Arbeitsblatt zur Grafikkarte (in Arbeit)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Von Pixeln und Vektoren – ein Crashkurs

Von Pixeln und Vektoren – ein Crashkurs

von Ingo Vögele:   Warum ist die Differenzierung eigentlich so wichtig? Ganz einfach: Wir leben in einer digitalen Welt und publizieren pausenlos Bilder, Texte, Grafiken, Dokumente, Präsentationen oder Webseiten. Häufig teilen wir diese Daten mit anderen, d.h. der zeitgemäße Workflow sieht vor, dass mehrere Beteiligte in einen kreativen Entstehungsprozess involviert sind. Damit Dokumente, Werbemittel oder…

[Weiterlesen]

Richtiges Licht für den guten Druck

Artikel aus dem Jahr 2007: Richtiges Licht für den guten Druck Zur Beurteilung von Druckerzeugnissen wird heute mit einer Farbtemperatur von 5000 Kelvin gearbeitet. Darüber hinaus gibt es vier Regeln, die es einzuhalten gilt, damit auch wirklich unter standardisierten Lichtverhältnissen beurteilt wird. ULRICH KOLNIK Warum wurde ISO 3664 geändert und warum gilt heute eine Farbtemperatur…

[Weiterlesen]

Cloud Computing

Cloud Computing

    .. und ein kleiner Film zum Thema Cloud Computing. Damit man zumindest schon mal grob weiß, um was es geht…   und noch einer: und etwas ausführlicher:

U9 Design Manual

  Links: http://www.designtagebuch.de/

Design Manual

Links: http://www.designtagebuch.de/     Design Manuals: http://www.designtagebuch.de/cd-manuals/WDRdesign_alle.pdf

Kompressionstechnik für Webfonts

Monotype gibt Kompressionstechnik für Webfonts frei Das beim W3C zur Standardisierung vorgeschlagene MTX-Format soll speziell Schriftdaten komprimieren und so bei Webfonts Übertragungszeit und -bandbreite sparen. Durchsetzen konnte sie sich bislang jedoch nicht, denn sie ist durch Patente des Erfinders Monotype geschützt. Sowohl das MTX-Format als auch den beim W3C eingereichten Code stellt der Schrifthersteller Monotype nun unter…

[Weiterlesen]

Autotypisches Raster

Autotypisches Raster (Amplitudenmoduliertes Raster (AM-Raster)) Hierbei werden die Rasterpunkte in sog. Rasterzellen angeordnet. Diese Rasterzellen haben, in Abhängigkeit von der gewählten Auflösung, immer denselben Abstand zueinander. Der Abstand der Rasterzellen-Mitten zueinander heißt Rasterweite. Der ISO-Coated Standard der Fogra beruht ausschließlich auf einem 60er AM-Raster. Bei einem 60er Raster setzt sich also 1 cm aus 60…

[Weiterlesen]

E-Book

Einführung E-Books im PDF-Format Bücher nicht in gedruckter Form, sondern als PDF-Datei zu nutzen, bietet dem Leser und dem Autoren viele Vorteile: Zusatzfunktionen wie z.B. Lesezeichen und Kommentarfunktion Größe der Seite kann angepasst werden Interaktive Inhalte (z.B. Video, Sound oder Links) Suchfunktion Das PDF-Format wird häufig für Fachliteratur verwendet. Formate PDF: Insbesondere als Fachbuchformat für die…

[Weiterlesen]

Farbkonvertierung

Allgemein:   Farben müssen je nach Ausgabegerät, wenn Farbräume nicht übereinstimmen, konvertiert werden.   Beispiel: Monitor: vorhandene CMYK-Daten werden zu RGB-Daten konvertiert Drucker: vorhandene RGB-Daten werden zu CMYK-Daten konvertiert Da Farbärume unterschiedlich groß sind, kommt es zu Farbveränderungen bei der Konvertierung in einen anderen Farbraum.   Druckproduktion: Farben müssen in ein entsprechendes CMYK-Farbprofil für das…

[Weiterlesen]

Histogramm

… wer lieber Filme guckt:   Was zeigt eigentlich das Histogramm?   Ein Histogramm zeigt die Helligkeitsverteilung eines Bildes an in Form eines fein gestuften Balkendiagramms von Schwarz (am linken Rand) bis Weiß (am rechten Rand). Dazwischen bekommt jede angezeigte Helligkeitsstufe einen Balken, dessen Höhe angibt, wie häufig dieser Helligkeitswert im Bild vorkommt. Ein vollständig…

[Weiterlesen]

Übungsaufgabenmix 42

1  Ein RGB-Bild (Datentiefe 24 Bit) ist 270 Pixel breit und 425 Pixel hoch. Welche Datenmenge in Kibibyte (KiB) ergibt sich, wenn die Bilddatei im Verhältnis 8 : 1 komprimiert wird? 2  Auf einer Vierfarben-Druckmaschine, maximales Bogenformat 50 cm × 70 cm, sollen 17500 beidseitig vierfarbige Faltblätter im Planoformat A4 gedruckt werden. Wie lang (in Minuten) ist die reine Druckzeit, wenn die Maschine…

[Weiterlesen]

Kilobyte – 1000 oder 1024 Byte?

Kilobyte – 1000 oder 1024 Byte?   Dezimal- und Binärpräfixe   Im Système international d᾿unité (SI) bezeichnen die Präfixe (Vorsätze) Kilo, Mega, Giga usw. dezimale Vielfache von Maßeinheiten. Das Präfix Kilo (k) steht für das Tausendfache (103-fache), das Präfix Mega (M) für das Millionenfache (10hoch6-fache), das Präfix Giga (G) für das Milliardenfache (10hoch9-fache) der jeweiligen…

[Weiterlesen]

Rastertechnologie Übungsaufgaben

Rastertechnologie Übungsaufgaben

Rastertechnologie   Medienproduktion, alle Fachrichtungen   Hier kann die Berechnung von Rasterzellen und Tonwertstufen gefragt sein.   1 Ein Druckplattenrecorder bebildert mit 1800 Recorder-Elementen pro Inch. a) Wie viel Recorder-Elemente liegen in der Breite einer einer auf 0° gewinkelten Rasterzelle, wenn die Druckplatte mit der Rasterfrequenz 150/inch bebildert wird? b) Wie viele Tonwertstufen sind dabei…

[Weiterlesen]

Ausschießen Übungsaufgaben 2013

Ausschießen Übungsaufgaben 2013

Ausschießen Konzeption und Gestaltung, Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print 8 Ein Buch, Seitenformat 170 mm × 240 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 50 cm × 70 cm gedruckt. a) Wie viele Seiten passen auf einen Druckbogen (Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen)? b) Wie viele Bogen und wie viele Druckplatten…

[Weiterlesen]

Druckkosten berechnen

Druckkosten berechnen

In den folgenden Aufgaben geht es um Druckkosten im engeren Sinne, also ohne Material-, Vorstufen- und Weiterverarbeitungskosten. Die vollständige Kalkulation eines Printprodukts (einschließlich Material, Vorstufe und Weiterverarbeitung) wäre als Prüfungsaufgabe viel zu umfangreich.   1 Ein Faltblatt wird zu acht Nutzen 4/4-farbig aus zwei Formen auf einer Vierfarben-Offsetdruckmaschine gedruckt. Berechnen Sie bitte die Druckkosten nach…

[Weiterlesen]

Medienneutrale Daten

http://de.wikipedia.org/wiki/Cross_Media_Publishing http://www.pagina-online.de/  http://www.sachaheck.net/blog/allgemeines/medienneutraler-crossmedialer-workflow

Linkliste zur Abschlußprüfung

Habe mal ein paar Links gefunden und hier abgelegt… (oder bin gerade dabei…)   https://www.facebook.com/Mediengestalter.2013 Musterprüfung zum Downloaden: http://www.zfamedien.de/downloads/MG_Musterpruefung/

elektronische Rasterverfahren

elektronische Rasterverfahren

Elektronische Rasterverfahren Warum wird gerastert? Würde der Drucker echte Farben und Graustufen drucken, so müsste er 256 graue und 16,7 Millionen Farbeimer bereithalten. Da ein Drucker aber nur Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz zur Verfügung hat, müssen alle anderen Farben simuliert werden. Betrachten wir das Verfahren mal nur für eine Farbe. Eine Fläche in 50%…

[Weiterlesen]

Rastertechnologie

Rasterung im Druck Die Rasterung im Druck ist notwendig um verschiedene Tonwertstufen erstellen zu können. Die Tonwerte, die dabei entstehen sind unechte Tonwerte, da sie nicht durch variable Farbschichtdicke entstehen.   Rastertechnologien Es gibt verschieden Technologien, mit denen das Rastern möglich ist. Dazu gehören die Frequenzmodulierte- ,die Amplitudenmodulierte- , und die Crossmodulierte- Rasterung.   Amplituden…

[Weiterlesen]

Schriftmerkmale

1. Grundlinie: ist die Standlinie der Versalien und Kleinbuchstaben. (auch Schriftlinie) 2. Unterlänge: bezeichnet diejenigen Teile der Kleinbuchstaben, welche die Grundlinie nach unten überschreiten, zu sehen beim g, j,p, q und y 3. Mittellänge: ist die von der Grundlinie (auch Schriftlinie) aus gemessene, reguläre Höhe der Kleinbuchstaben einer Schrift, die keine Oberlänge besitzen, wie beispielsweise beim x 4. Versalhöhe: die Höhe der Großbuchstaben….

[Weiterlesen]

Farbe messen

Farbe messen

Aufbau eines Spektralfotometer zur Farbmessung Grundsätzlich ist der Aufbau von Farbmessgeräten dem Sehen und Empfinden des menschlichen Auges nachempfunden. Vorgang beim Menschen: Farbe wird von einer Lichtquelle (Strahlung) beleuchtet Ein Teil der Strahlung wird absorbiert, der Rest reflektiert Reflektiertes Licht reizt Zapfen im Auge (rote, grüne und blaue Farbrezeptoren) Diese Erregung löst über den Sehnerv im…

[Weiterlesen]

Pixel- und Vektorgrafiken

Pixel- und Vektorgrafiken

Ein kurzer Film für Einsteiger:

Web-Fonts

Web-Fonts

als kleiner Einstieg hier der Link zu Web-Fonts-Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Webtypografie     Web Fonts Webfonts sind primär für den Einsatz in (X)HTML-Webseiten vorgesehen; sie werden in der Regel beim Aufruf einer Webseite nicht aus der lokalen Schriftdatenbank (Schriftensammlung) eines Computers (z.B. PC, Tablet, Smartphone), sondern von einem externen Webserver in den Browser (Client) eingeladen. Das Einbinden eines…

[Weiterlesen]

Farbmischsysteme

Farbmischsysteme

CMYK-FARBSCHEMA Cyan (Türkis), Magenta (Fuchsinrot), Yellow (Gelb) und Key (Schlüsselfarbe)   Subtraktives Farbmodell, welches bei Druckverfahren eine Rolle spielt. Es ist komplementär zum RGB-Farbmodell. Der Wertebereich jeder einzelnen Farbe geht von 0% bis 100%, wobei 0% einer unbedruckten und 100% einer Volltonfläche entspricht. Durch Mischen der drei Grundfarben entsteht der Farbraum. Die Schlüsselfarbe K zu sämtlichen Helligkeitsstufen…

[Weiterlesen]

Dateiformate

Dateiformate

Grundlagen Grafik-Dateiformate Vektorgrafiken Um einfache Grafiken wie Kreise oder Rechtecke zu konstruieren, bedienen sich die Programme der Vektorfunktion. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Malprogramm oder eine CAD Anwendung handelt. Während das CAD Programm die Vektoren intern auch als solche behandelt, greift das Malprogramm auf eine Bitmaske zurück. Eine Sonderstellung bei geometrischen…

[Weiterlesen]

Keine Kommentare möglich.