Druckbogenmontage (LF 3)

zum Forum: hier lang

Was könnte  zum Thema Druckbogenmontage gehören?     Nicht Rolle  – Nein Bogen !!!

Auf einen Druckbogen müssen verschiedene Dinge montiert werden…

Früher wurde der Druckbogen „von Hand“ montiert – also mit Filmen, die auf einen Montagebogen geklebt wurden …
Heute geschieht die Bogenmontage in einer Ausschießsoftware.

Zum einen sind da natürlich die eigentlichen Inhalte, wie Bilder, Texte, Grafiken … – aber dass ist ja selbstverständlich … und geschieht in einem passenden Layoutprogramm, wie etwa Indesign oder Quark (gibt’s das noch …???).

Beachtet werden muss natürlich das ausgewählte Druckverfahren. Es gibt direkte und indirekte Druckverfahren und entsprechend muss die Druckform seitenrichtig (bei indirektem DV) und seitenverkehrt (bei direktem Druck) sein.

Je nach Druckmaschinenart gilt es bestimmte Vorgaben zu berücksichtigen, wie etwa ein nötiger Greiferrand beim Bogen-Offsetdruck…

Die Bogenwendung (Umschlagen/Umstülpen) muss für die Nutzen-/Seitenanordnung bekannt sein.

Für das richtige „Ausschießen“ muss die eingesetzte Falzmaschine und deren Möglichkeiten (Falzschemata) beachtet werden
– natürlich genauso, wie die Bindeart und die notwendigen Schritte (Zusammentragen/Sammeln) … (Überfalz ?)

 

Außerdem benötigt der Drucker noch verschiedene Hilfselemente, die in der Regel in einer Ausschießsoftware (z.B. SignaStation) erzeugt werden:

  • Passkreuze (zum Farbe einpassen),
  • Druckkontrollstreifen (zum Farbe messen und Einstellen),
  • Ziehmarkenkontrollmarke (zum Erkennen von Fehleinzug des Papiers),
  • Schiebe-/Dubliermarke (zum Erkennen von falsch eingestellter Druckmaschinen)
  • Bogensignatur (zum Überblick behalten, welcher Bogen gerade gedruckt wird…)
Auch der Buchbinder hätte noch gerne ein paar Zeichen … wie z.B.:
  • eine Flattermarke (zum Fliegen – neenee: zum Erkennen von falsch zusammengetragenen/gesammelten Falzbögen)
  • ein paar Schneidemarken (zum exakten Schneiden des Endproduktes),
  • oder Falzmarken (zum Einstellen der Falzmaschine)

 

 

Videos:


auch Ausschießen könnte dazu gehören …:


 

Das könnte auch interessant sein:

 

Druckbogenmontage in Videos (LF 3)

Umschlagen – Umstülpen – Umdrehen?

Umschlagen – Umstülpen – Umdrehen?

Umschlagen Nach erfolgtem Schöndruck, also nach dem erstmaligen Bedrucken der Bogen, können diese für den Widerdruck umschlagen werden. (sie schematische Darstellung) Dabei kann dieselbe Druckform auf die Rückseite abgedruckt werden, so dass man zwei Drucknutzen bekommt, oder es wird nach dem Umschlagen für den Widerdruck eine zweite Druckform eingerichtet. Nach dem Umschlagen kommt der seitliche…

[Weiterlesen]

Geschützt: Rechnen Ausschießen

Geschützt: Rechnen Ausschießen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Ausschießen

Ausschießen

Das Druckerproblem Da die meisten A4-Bücher aus mehreren Seiten bestehen und die Druckmaschinen in der Regel nur Bogen bedrucken können, die das Mehrfache einer A4-Seite aufnehmen können, werden vor dem Übertragen der Vorlage auf die eigentliche Druckplatte mehrere Seiten des Dokuments auf einen Druckbogen zusammenmontiert. Dies wird als Ausschießen bezeichnet. Bei Broschüren und Büchern mit…

[Weiterlesen]

Geschützt: Übungsaufgaben Ausschießen

Geschützt: Übungsaufgaben Ausschießen

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Ausschießen im Druck – Kein Hexenwerk

Ausschießen im Druck – Kein Hexenwerk

Allein der Begriff “Ausschießen” wird wohl schon Generationen von Auszubildenden, in der Druckindustrie, in Angst und Schrecken versetzt haben. Vorweg ist es wichtig zu wissen, was man unter dem Begriff Ausschießen versteht. Das Ausschießen wird in der Druck-Vorstufe angewandt, dort werden zum Beispiel die Seiten eines Buches auf einen Standbogen aufgebaut. So entsteht nach dem…

[Weiterlesen]

Wendearten beim Drucken

Wendearten beim Drucken

Umschlagen und Umstülpen sind Fachbegriffe für Wendemöglichkeiten des Druckbogens unabhängig davon, ob der Schön- und Widerdruck mit einer oder mit zwei Druckformen ausgeführt wird.   Umschlagen Beim Umschlagen wird der Druckbogen nach dem Schöndruck senkrecht zur Greiferkante gewendet. Die Vorderanlage bleibt unverändert; die Seitenanlage wechselt auf die andere Seite. Der große Vorteil des Umschlagens liegt…

[Weiterlesen]

Laufrichtung

Laufrichtung

Die Laufrichtung bezeichnet die Ausrichtung der Fasern im Papier. Diese Ausrichtung entsteht bei der Papierproduktion in der Papiermaschine. Durch die Bewegung der Endlossiebe in der der Papierbrei seine Flüssigkeit verliert, richten sich die Fasern in Maschinenlaufrichtung aus. Man unterscheidet zwischen Breitbahn und Schmalbahn. Man könnte sich als Eselsbrücke merken, dass man aus einer breiten Papier-Bahn…

[Weiterlesen]

Quiz Ausschiessen

Quiz Ausschiessen

Die Bestenliste:

Arbeitsblaetter zum Ausschiessen

ausschiessen_amrechner

Ausschießen

Verfasst von Peter Reichard, Quelle: http://www.mediencommunity.de Definition: Der Aufdruck von Text und Bild auf dem Druckbogen muss vor dem Falzen erfolgen. Die Anordnung der Einzelseiten mit Text und/oder Bild innerhalb der gesamten Druckform muss also so erfolgen, dass nach dem Bedrucken, Falzen und Zusammenführen der Bogen eine fortlaufende Seitenzahl zustande kommt. Die Anordnung der Einzelseiten…

[Weiterlesen]

Filme zum Ausschießen

Einige gefundene Filme zum Thema Ausschießen: Achtung ein Muschter ist ein Muster … 🙂

Ausschießen Übungsaufgaben 2013

Ausschießen Übungsaufgaben 2013

Ausschießen Konzeption und Gestaltung, Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print 8 Ein Buch, Seitenformat 170 mm × 240 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 50 cm × 70 cm gedruckt. a) Wie viele Seiten passen auf einen Druckbogen (Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen)? b) Wie viele Bogen und wie viele Druckplatten…

[Weiterlesen]

Ausschießen

  Ausschießen leicht gemacht – ein kleines Heft zum Thema Ausschießen (Achtung: kann man knicken – besser ist das ;-))