Kassette mit Speicher für 64.750.000 Songs

9. Mai 2014 | Von | Kategorie: Datenspeicher, Speichermedien

Fast unendlich: Sony entwickelt Kassette mit Speicher für 64.750.000 Songs

Von den Totgeglaubten auferstanden: Auf die neue Kassette von Sony passen 185 Terrabyte Datenvolumen.

Von wegen veraltet! Die Kassette feiert ein Comeback

Wie Phönix aus der Asche erlebt die gute, alte Musikkassette ein Revival: Sony hat – allen technologischen Fortschritten zum Trotz – auf der International Magnetics Conference in Dresden eine Kassette vorgestellt, deren Speicherkapazität jene von herkömmlichen mp3-Playern mühelos in den Schatten stellt.

Die neue Kassette kann 148 Gigabyte pro Inch speichern – für das komplette Tape bedeutet das insgesamt 185 Terabyte pures Datenvolumen. Wir rechnen weiter: Das sind ungefähr 3.700 Blu-ray Filme. Oder in etwa 64.750.000 Songs, was eine Spielzeit von 134.896 Tagen ergibt. Damit wären wochenlange Clubexzesse im Berghain auch ohne aufgeputschte DJs möglich – vom Retro-Faktor ganz zu schweigen!

Film-Marathons und Musik in der Endlosschleife sind aber freilich nicht der Grundgedanke hinter dem Tape – entwickelt wurde es als „handliches Langzeit-Datenbackup“. Da die Kassette aber handelsüblich erwerbbar sein wird, ist es vielleicht wieder an der Zeit, unsere alten Walkmen vom Dachboden zu holen.

via Fast unendlich: Sony entwickelt Kassette mit Speicher für 64.750.000 Songs – Musikexpress.de.

Keine Kommentare möglich.