MG 41

Hallo MG 41:

LF 12a Druckprodukte planen un Kalkulieren:

 

Wir basteln uns ein Kalkulationsprogramm mit vereinfachten Stundensätzen und Materialpreisen:

Hier ist die Kalkulationsdatei: LF_12a_Kalkulation oder LF_12a_Kalkulation

Diese soll zu einem funktionierenden Kalkulationprogramm ausgebaut/genutzt werden.

Alle grünen Felder sollen Eingabefelder sein/werden.

Felder die automatisiert ausgefüllt werden, oder Formeln enthalten, die nicht manuell eingegeben werden dürfen sind rot (sollen rot sein).

In der Datei gibt es mehrere Tabellen, z.B. AuftragsannahmeDruckzeitenMaterial; aber auch hinterlegte Maschinendaten einiger Druckmaschinen.

Nutzt die Maschinendaten um z.B. die Druckzeiten zu errechnen.

In Excel kann man Zellinhalte aus anderen Tabellen übernehmen! Dazu: In Zelle klicken = eingeben und dann in die Zelle seiner Wahl klicken, um den Zellinhalt zu übernehmen. (NICHT Copy&Paste!)

Um Berechnungen durchführen zu lassen nutzen Sie den Formel-/Funktionsassistenten.

 

Passen Sie die Excel-Datei Ihren Bedürfnissen an.

Versuchen Sie folgende Druckaufträge mithilfe der Excel-Datei zu berechnen:

 

Aufgabe 1: Gedruckt werden sollen: 50.000 DIN A4-Flyer 4-farbig, einseitig bedruckt auf
90 gm2 Offsetpapier.

  1. Wie lange druckt eine Einfarben-Druckmaschine, wenn sie ein max. Druckformat von 35 x 50 cm hat. *

  1. Wie viele Druck-Bögen müssen bestellt werden?

  2. Wie teuer ist das zu bestellende Papier?

  3. Wie teuer sind die benötigten Druckplatten?

  4. Wie viel Farbe wird verbraucht? **

  5. Wie teuer wird der Gesamtpreis für den Druck?

 

* Die durchschnittliche Geschwindigkeit findet Ihr in der Excel-Datei in der Tabelle “1-Farb-Offsetdruck”.

** Farbverbrauch ist nur gerundet auf 1000 Bogen und befindet sich in der jeweiligen Tabelle der Druckmaschinen

Aufgabe 2: Gedruckt werden sollen: 50.000 DIN A4-Flyer 4-farbig, einseitig bedruckt auf
90 gm2 Offsetpapier.

  1. Wie lange druckt eine Vierfarben-Druckmaschine, wenn sie ein max. Druckformat von 50 x 70 cm hat. *

  2. Wie viele Druck-Bögen müssen bestellt werden?

  3. Wie teuer ist das zu bestellende Papier?

  4. Wie teuer wird der Gesamtpreis für den Druck?

 

19.11.2015:

Es bleibt bei Lernfeld 7 …

Und zwar geht es um die Rastertechnik.

  • Rasterarten
  • Rastertonwert
  • Rasterweite
  • Rasterpunktform
  • Rasterwinklung
  • Rasterpunktgröße
  • Belichterauflösung#
Auflösung:
  • Belichterauflösung
  • Druckerauflösung
  • Eingabeauflösung
LPI, PPI, DPI ..

Dazu ein kleines Quiz

 

Hallo zurück ! (12.8.2015)

In den nächsten Tagen werden wir uns mit dem Lernfeld 7 beschäftigen. Die Kollegen BÖ und AR werden die multimedialen (digitalen) Bereiche übernehmen (Audio, Video, MockUp, ..) und wir den druckorientierten Bereich.

 

Dateiformate (Text-, Pixel-, Vektordaten) •Bildauflösung •Ausgabefarbraum •Produkt- und verfahrensspezifische Vorgaben •PDF/X: ISO-Norm 15930-3 Standard für Druckdaten •Über- und Unterfüllungen / Beschnitt •Sonderfarben •Dateinamen ohne Sonderzeichen •Transparenzen •Schriften •Offene Daten • ISO 12647(PSO) •Urheberrecht •Workflow

 

______________________________________________________________

Zum Abschluß vor den Osterferien: Ein kleines Quiz zum Farben sehen:

Hier Quiz zum Thema Farben sehen – das gehört mit ins Lernfeld 3 und 7 …

 

______________________________________________________________
Wir haben verschiedene Farbmodi in Photoshop angewendet und sie in Indesign platziert und getestet in welchen Dateiformaten die Farben korrekt übernommen wurden.

  • CMKY + Sonderfarbe (EPS)
  • Duplex-Modus / 2-Farb-Bild (Mehrkanal) (EPS/PSD)
  • Bitmap-Modus (in Indesign umgefärbt)

 

Das Thema der nächsten Stunden lautet: Farben sehen

folgende Arbeitsblätter kamen zum Einsatz:

 http://medien.mediengestalterprint.de/wp-content/uploads/2013/02/LF_3_Farben_sehen_A3.pdf

Themen zum Farben sehen:

  • Sehvorgang
  • Lichtfarben, Körperfarben, lasierende, deckende Farben
  • Farbordnungssysteme: RGB, CMYK
  • Farbmischsysteme: additive, subtraktive, autotypische
  • Druckfarben: Bestandteile (Trocknungseigenschaften, Lichtechheit) Normdruckfarben, HKS-Farben, Pantone-Farben

auch schön:

http://www.fis.uni-bonn.de/recherchetools/infobox/profis/was-ist-fernerkundung/reflexion-und-absorption

 

für die Klassenarbeit am 17.12.2014 solltet Ihr folgendes können:

Sie können

  • verschiedene Bindearten erkennen/zuordnen…
  • Fachbegriffe eines Buches zuordnen
  • kennen den Unterschied von Buch und Broschüre
  • kennen die Begriffe des Zusammentragens und Sammelns
  • Nuten und Rillen unterscheiden
  • Falzmaschine beschreiben
  • Falzmodule (Schwert-/ Taschenfalz) erklären
  • kennen die Wendearten Umschlagen/Umstülpen
  • kennen Schön-/Widerdruck
  • kennen einlagige und mehrlagige Broschüren
  • ein Falzmuster erzeugen

Außerdem aus dem Lernfeld Computer:

  • Zahlensysteme anwenden (Umrechnen)
  • ASCII-Code auslesen
  • Farbwerte im Hexadezimalcode nennen
  • kennen Bit, Bytes, KB, Kb, etc (Einheiten)

 

 

 

24.11.2014: Hallo zurück in unserem Theater…

Nachdem wir uns im letzten Block um Papier und die Grundlagen der Druckverfahren gekümmert haben, werden wir uns nun der Druckverarbeitung widmen.

Wir werden zunächst die verschiedenen Bindearten kennenlernen und dann die weiteren wichtigen Grundlagen um das Ausschießen zu verstehen.

Bindearten und Ausschießen:

Schön- und Widerdruck:

 

 

Buchherstellung einfach erklärt:

Buch in Handarbeit gebunden:

 

Parallel müssen wir uns noch das Thema Computer/Netzwerke (LF 4) aneignen…

AB:

Und hier noch mal die alten Arbeitsblätter Bedruckstoffe/Papier:

AB:

 

und Druckverfahren:

AB:

 

NEU ein paar Quizze zu den Druckverfahren:

Druckverfahren - Erkennungsmerkmale

hier ein kleines Quiz zum Üben, die einzelnen Druckverfahren auseinander zu halten. Erkennungsmerkmale zu zuordnen…

 

ACHTUNG: Am Freitag, d. 29.8.2014 besuchen wir die Papiermühle „Alte Dombach“ in Berg. Gladbach. Treffpunkt 9:30 vor dem Museumseingang (Kasse).

Exkursion: Bedruckstoffe am Fr. 29.8.2014

 

Besuch der Papiermühle Alte Dombach

Adresse: Alte Dombach, 51465 Bergisch Gladbach

Treffpunkt: 9:30 vor dem Haupteingang der Papiermühle

Kosten: Eintritt + Führung: ca. 5,– Euro pro Person

 

 

__________________________________________________________

Wir haben die Klassenarbeit gemeinsam für den Mittwoch 10.9.2014 festgelegt.

Es geht um Papier, Papierherstellung, Papierrohstoffe, Eigenschaften, Laufrichtung, Formate, Gewichte, Dicke
und natürlich auch um die Druckverfahren, Merkmale, Einsatzgebiete, etc.

 

Das solltet Ihr können:

 

Papier:

Ich kann den Ablauf der Papierherstellung in Stichpunkten beschreiben.

Ich kann den Unterschied zwischen Holzschliff und Zellstoff erklären.

Ich kenne die gängigen Rohstoffe zur Papierherstellung und deren Eigenschaften für das Papier.

Ich kenne Veredelungsmöglichkeiten und weiß was diese für Druckpapiere bedeuten.

Ich kann die Begriffe Laufrichtung, Schmalbahn und Breitbahn erläutern

Ich kann die Dicke von Papier berechnen.

Ich kann eine Papiernutzenberechnung durchführen.

 

 

Druckverfahren:

Ich kann die Druckprinzipe skizzieren und sie den konventionellen Druckverfahren zuordnen.

Ich kann jedes konventionelle Druckverfahrenn mit Hilfe einer Prinzipskizze darstellen.

Ich kann die wichtigsten Erkennungsmerkmale und Einsatzgebiete der konventionellen Druckverfahren benennen.

Ich kann die Besonderheiten der Druckformen für den Flexo-, den Tief, – den Sieb- und den Offsetdruck erklären.

Ich kann ungefähr erahnen wie viel die Druckformen der jeweiligen Druckverfahren kosten und welches typische Druckprodukte sind.

 

__________________________________________________________

 

Hier versuche ich Euch regelmäßig (evtl. aber doch unregelmäßig) Informationen zum Berufschulunterricht zu geben.

Das könen Arbeitsblätter sein, oder kleine Quizze, Links zu weiterführeneden Seiten, etc.

 

Wir beginnen mit dem Lernfeld 3 und beschäftigen uns zunächst mit den verschiedenen Bedruckstoffen (LS 3.1)  (zunächst schwerpunktmäßig: Papier).

Arbeitsblätter zur Papierherstellung: LF3_Bedruckstoffe-6-8  LF3_Bedruckstoffe-1-4

  1. Dazu sehen wir uns ein paar Filme zur Papierherstellung an. (Und beantworten im Idealfall auch alle Fragen) Betrachten den Weg vom Rohstoff zum Ganzstoff
  2. Wir betrachten die Papiereigenschaften und deren Bedeutung für Druck und Gestaltung.
  3. Wir lernen die Laufrichtung und die Folgen kennen.
  4. Evtl. Besuchen wir das Papiermuseum in Berg. Gladbach.
  5. Wir lernen die DIN-Formate und deren Zweck kennen.
  6. Wir rechnen mit Papier (Gewicht, Volumen, Nutzen, Dicke,…)
  7. … und, wie sollte es anders sein schreiben wir eine Klassenarbeit zum Thema Papier/Bedruckstoffe.

 

 

Im nächsten Lernfeld (3.2) geht es in die Druckverfahren…

 

Am  5.9. verlegen wir den Unterricht in eine Druckerei..