U11 Abmusterungsbedingungen (AP_Wi_2016 KG_GTprint)

Die wichtigsten Bedingungen zur Abmusterung von Drucken findet man im Medienstandard Druck – und da gibt es einen neuen 2016:

Was heißt Abmustern? – das sagt Wiki:

Unter Abmusterung wird in der Druckindustrie der Vergleich eines Druckproduktes mit seiner Druckvorlage verstanden. Sie ist Bestandteil der innerbetrieblichen Qualitätskontrolle. Zu beachten sind dabei die Faktoren, von denen der Farbeindruck beeinflusst wird. Dazu zählen: 

  • Art der Lichtquelle
  • Durchsichtsvorlagen unter Normlicht D 50 (= 5000 K)
  • Aufsichtsvorlagen unter G 65 (= 6500 K)
  • ISO 3664 schreibt Normlicht D 50 (5 000 Kelvin) vor
  • Unterlage
  • hell oder dunkel
  • DIN 6173 schreibt einen mittleren, matten, neutralgrauen Hintergrund vor
  • Betrachtung: Betrachtungswinkel und Beleuchtungsrichtung
  • Individuelles Farbempfinden:
  • abhängig von Tageszeit, Alter des Betrachters
  • Objektgröße:
  • größere bedruckte Flächen werden als leuchtender und intensiver empfunden als kleinere Flächen
  • Laufrichtung: gleiche Ausrichtung von mehreren Proben
  • Oberfläche: stark strukturierte Oberflächen wie beispielsweise Textilien werden vom menschlichen Auge anders bewertet als vom Messgerät

hier die aktuellen Abmusterungsbedingunegn:

und hier noch die Messbedingungen:

 

ein Link zu einem PDFG der Fogra:  Sonderdruck 28 – Fogra

 

ähnliche Artikel:

 

Medienstandard Druck 2016

Medienstandard Druck 2016

 Der neue Medienstandard Druck ist da !! Technische Richtlinien für Daten, Prüfdruck und Auflagen­druck   Der „MedienStandard Druck 2016 – Technische Richtlinien für Daten, Prüfdruck und Auflagen­druck“ stellt die Grundlage dar zur reibungs­losen technischen Zusammen­arbeit zwischen Auftrag­geber, Vorstufen­dienst­leister und Druck­betrieb und steigert so Qualität, Attraktivität und letztlich Wettbewerbs­fähigkeit der Druck­medien. Das kostenlos bereit­gestellte Standard­werk des…

[Weiterlesen]

Geschützt: Druckbedingungen Offsetdruck

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Messbedingungen (Übungsaufgaben)

Geschützt: Messbedingungen (Übungsaufgaben)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Geschützt: Übungsaufgaben zur Prozesskontrolle Druck

Geschützt: Übungsaufgaben zur Prozesskontrolle Druck

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.