U11 Workflow-Strategien – Medienstandard (AP 2017 KG)

Da steht ja schon alles wissenswerte in der Themenbezeichnung:

 

 

und hier weitere ähnliche Beiträge:

 

PDF/X-Standards (Videos)

Adobe PDF-Vorgaben (LF7)

Adobe PDF-Vorgaben (LF7)

Qualitativ hochwertiger Druck Erstellt PDF-Dateien für hochwertige Drucke auf Desktop-Druckern und Proof-Geräten. Diese Vorgabe verwendet PDF 1.4, konvertiert Farben in CMYK und führt bei Farb- und Graustufenbildern eine Neuberechnung auf 300 ppi und bei einfarbigen Bildern auf 1200 ppi durch. Zudem werden Untergruppen aller im Dokument verwendeten Schriften eingebettet, die Farbe unverändert gelassen und die Transparenz beibehalten (bei…

[Weiterlesen]

PDF/X-4 (LF7)

 Inzwischen ist PDF/-4 ein verbreiteter und vernünftiger Standard, da hier zusätzlich die Transparenz-Problematik vom PS-Workflow behoben ist… APPE- (Adobe PDF Print Engine) Die APPE versteht die Transparenzbefehle native und kann diese verarbeiten, wodurch die Qualitatät viel hochwertiger ist.  Zusätzlich erlaubt:  JPEG2000  Ebenen (optional Content)  Außerdem wird mit PDF/X4 der Distiller überflüssig und somit auch der Weg über eine…

[Weiterlesen]

Geschützt: PDF/X-Standard (LF7)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Druck-PDF erzeugen (LF 7)

Zum Lernfeld 7 habe ich folgenden Text gefunden (Quelle steht am Ende des Beitrags):  Wie exportiere ich ein drucktaugliches PDF? Welche Einstellungen muss ich dazu in InDesign vornehmen und kann ich ein PDF nativ exportieren oder muss ich Acrobat Distiller benutzen? Diese Fragen liest oder hört man immer wieder von InDesign-Usern. Zunächst einmal: Mit InDesign…

[Weiterlesen]

PDF/X-Norm (LF7)

Was ist PDF/X? Das Portable Document Format (PDF) hat sich in den letzten Jahren als Standardformat für den programm-und plattformunabhängigen Austausch von digitalen Dateien durchgesetzt. Die Bandbreite der PDF-Dokumente reicht heute von digitalen Formularen, interaktiven Katalogen bis hin zu kompletten, qualitativ hochwertigen digitalen Druckvorlagen. PDF lässt sich also sehr universell für die unterschiedlichsten Dokumentarten und…

[Weiterlesen]

Device Link Profile 2

In letzter Zeit hat die Bedeutung von CMYK-zu-CMYK-Farbtransformationen und deren qualitativer Ergebnisse zugenommen. Entgegen der Forderung der meisten Experten die Bilddaten bis zu ihrer Ausgabe in einen bestimmten Zielfarbraum, im Quellfarbraum (meist RGB) zu belassen, wandeln Grafiker, Werbeleute und Reprofacharbeiter immer noch vorab in den viel kleineren CMYK-Farbraum. Dies geschieht aus den unterschiedlichsten Gründen: Nur…

[Weiterlesen]

PDF-Standards – ein Überblick

Für eine ganze Reihe von Einsatzgebieten stehen spezielle ISO-Standards zur Verfügung, die auf dem Portable Document Format basieren.   PDF/X „Prepress digital data exchange using PDF“ – seit 2001 ISO-Standard für die Druckindustrie Bereits 2001 entwickelte eine ISO-Arbeitsgruppe einen PDF-Standard für die Druckvorstufe „ISO 15930“. Kunden schickten in dieser Zeit vor allem „offene Dateien“ aus…

[Weiterlesen]

Definition JDF

Job Definition Format (JDF) ist ein offenes Dateiformat, das sich als Industrie-Standard für die grafische Branche durchsetzen soll. Es basiert auf XML und ermöglicht den direkten Datenaustausch zwischen verschiedenen EDV-Systemen und den dahinterliegenden Maschinen, angefangen vom Produkt-Design über Vorstufe, Druck, Weiterverarbeitung bis zu e-Business-Anwendungen und den Management-Informationssystemen (MIS). Mittels JDF werden Management- und Produktionsdaten zusammengeführt….

[Weiterlesen]

Medienneutraler Workflow mit PDF/X-4

Mit PDF/X-4 können durchgängige medienneutrale Workflows realisiert werden. RGB-Bilder werden erst kurz vor dem Druck in den Ausgabefarbraum konvertiert. Dadurch gewinnt man Flexibilität und riskiert nicht, Bilddaten unnötig zu zerstören.   STEPHAN JAEGGI Seit Jahren wird über den medienneutralen Workflow diskutiert, aber erst relativ selten wurde diese Arbeitsweise in der Vergangenheit bereits in der Praxis eingesetzt….

[Weiterlesen]

Richtige Farbeinstellungen in Photoshop

Richtige Farbeinstellungen in Photoshop

Viele Designer, Grafiker, Typographen, Mediengestalter, Polygrafen, Fotografen u.s.w. arbeiten täglich mit Photoshop. Unser liebstes Bildbearbeitungsprogramm ist aber ein sehr umfangreiches Programm das professionellen Ansprüchen genügt und sich auch an solche wendet. Jeder der mit Photoshop Fotos bearbeitet, sollte sich spätestens jetzt einmal Gedanken machen über die korrekten Farbeinstellungen. Denn ohne die richtigen Einstellungen vorher getätigt…

[Weiterlesen]

Medienneutraler, crossmedialer Workflow

Vor ein paar Tagen hat Branislav Milic noch auf Facbook geschrieben, dass er vor ein paar Jahren noch fast gesteinigt wurde, wenn er in seinen Schulungen von einem RGB-Wokflow sprach. Und auch heute, Mitte 2012, ist es in der Druckindustrie noch immer nicht ganz angekommen und wird von vielen argwöhnisch betrachtet. Die meisten Farblithografen arbeiten…

[Weiterlesen]

Das PDF-Format

Das PDF-Format

von Marc-Michael Schoberer am Mai 30, 2013: Viele nutzen es, das Portable Document Format – kurz PDF. Der Nachfolger des von Adobe seit 1990 nicht mehr weiterentwickelten EPS-Formates wurde vor allem dafür entwickelt, um Dokumente Programm unabhängig in gleicher Qualität verwenden und bearbeiten zu können. Neben der Nutzung in den Bereichen der Textverarbeitung, wo man…

[Weiterlesen]

PDF/X

Mit dem PDF/X-Standard wird das Ziel verfolgt einen zuverlässigen Austausch von PDF-Dokumenten zwischen den, an der Produktion von Drucksachen Beteiligten, zu gewährleisten. Mit dem „X“ in PDF/S soll deutlich gemacht werden, dass ein solches PDF Dokument „blind“ (blind eXchange) ausgetauscht und verarbeitet werden kann. Die PDF/X Standards definieren druckvorstufen-spezifische Eigenschaften. Es handelt sich bei PDF/X-Datein…

[Weiterlesen]

Geschützt: Übungsfragen PDF

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.