U12 Preflight-Funktionen (AP 2017 MP – GTprint)

PDF/X-Standards … auf Fehler prüfen …

„WAS IST EIN PREFLIGHT?“

 „WAS IST EIN PREFLIGHT?“ In unserer neuen und letzten Folge aus der Reihe „Alles rund um das PDF“ erklärt Gastautorin und Fachfrau Charlotte Erdmann, was ein Preflight ist und welche Vorteile er bietet. Wir wünschen viel Erfolg mit dem Wissen. Ein Druck-PDF muss alles enthalten, was zum Druck wichtig ist: Schriften, Bilder, passende Farbräume. Überprüfen lässt…

[Weiterlesen]

PDF/X-Standards (Videos)

Geschützt: Übungen zum Thema PDF/X

Geschützt: Übungen zum Thema PDF/X

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Informationen zu JDF-Dateien

Informationen zu JDF-Dateien

Informationen zu JDF-Dateien JDF-Dateien (Job Definition Format-Dateien) sind XML-basierte Dateien mit öffentlichen Informationen, die Dateien mit mehreren Produktionsgeräten verknüpfen bzw. darauf verweisen können. Mit Hilfe von JDF-Dateien können Verfasser und Druckdienstleister die Intention eines gedruckten Dokuments und die einzelnen Schritte, die zum Erreichen dieser Intention erforderlich sind, beschreiben. Bei einer JDF-Auftragsdefinitionsdatei handelt es sich gewissermaßen um…

[Weiterlesen]

Ausgabeformate Videos (LF 7)

Achtung: Heute auch PDF/X4: Stephan Jaeggi: Etwas ausführlich und in Englisch, dafür vom PDF-Papst, Stephan Jaeggi:

PDF/X-4 (LF7)

 Inzwischen ist PDF/-4 ein verbreiteter und vernünftiger Standard, da hier zusätzlich die Transparenz-Problematik vom PS-Workflow behoben ist… APPE- (Adobe PDF Print Engine) Die APPE versteht die Transparenzbefehle native und kann diese verarbeiten, wodurch die Qualitatät viel hochwertiger ist.  Zusätzlich erlaubt:  JPEG2000  Ebenen (optional Content)  Außerdem wird mit PDF/X4 der Distiller überflüssig und somit auch der Weg über eine…

[Weiterlesen]

Geschützt: PDF/X-Standard (LF7)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Druck-PDF erzeugen (LF 7)

Zum Lernfeld 7 habe ich folgenden Text gefunden (Quelle steht am Ende des Beitrags):  Wie exportiere ich ein drucktaugliches PDF? Welche Einstellungen muss ich dazu in InDesign vornehmen und kann ich ein PDF nativ exportieren oder muss ich Acrobat Distiller benutzen? Diese Fragen liest oder hört man immer wieder von InDesign-Usern. Zunächst einmal: Mit InDesign…

[Weiterlesen]

2014-AP-Wi-U12-PDF-Kontrolle-MP-GT-print

  http://www.druckmarkt.com/archiv/pdf/72/36_pdfdruck.pdf   weitere verwandte Artikel:  

Geschützt: PDFs zum Thema PDF (Referate MG 22)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Links zum PDF

Farbmanagement und PDF: http://www.pdfx-ready.ch/index.php?show=515 Ausgabeprofile: http://www.pdfx-ready.ch/index.php?show=515   Die Boxen: http://www.printonline.ch/de/wissen/pdf-boxen/

PDF/X-Norm (LF7)

Was ist PDF/X? Das Portable Document Format (PDF) hat sich in den letzten Jahren als Standardformat für den programm-und plattformunabhängigen Austausch von digitalen Dateien durchgesetzt. Die Bandbreite der PDF-Dokumente reicht heute von digitalen Formularen, interaktiven Katalogen bis hin zu kompletten, qualitativ hochwertigen digitalen Druckvorlagen. PDF lässt sich also sehr universell für die unterschiedlichsten Dokumentarten und…

[Weiterlesen]

Filme zum Thema PDF

  Preflight Druckvorstufe (Steffan Jaeggi): Preflight Olaf Drümmer + D. von Seggern: Druck-Standard (PDF/X) PDF/X4: Barrierefreies PDF (PDF/UA) 3D-PDF:

DeviceLink-Profile

1. Definition Es handelt sich hierbei um eine spezielle Variante von ICC-Profilen, die eine Farbtransformation direkt von der Quelle zum Ziel in EINEM Profil abbildet. Jede Farbe des Quellfarbraums wird also direkt in einer bestimmten Farbe des Zielfarbraums abgebildet. Dabei können Quell- und Zielfarbraum je nach Einsatzzweck eines DeviceLink-Profils unterschiedlich oder gleich sein. Anders als…

[Weiterlesen]

PDF-Standards – ein Überblick

Für eine ganze Reihe von Einsatzgebieten stehen spezielle ISO-Standards zur Verfügung, die auf dem Portable Document Format basieren.   PDF/X „Prepress digital data exchange using PDF“ – seit 2001 ISO-Standard für die Druckindustrie Bereits 2001 entwickelte eine ISO-Arbeitsgruppe einen PDF-Standard für die Druckvorstufe „ISO 15930“. Kunden schickten in dieser Zeit vor allem „offene Dateien“ aus…

[Weiterlesen]

Medienneutraler, crossmedialer Workflow

Vor ein paar Tagen hat Branislav Milic noch auf Facbook geschrieben, dass er vor ein paar Jahren noch fast gesteinigt wurde, wenn er in seinen Schulungen von einem RGB-Wokflow sprach. Und auch heute, Mitte 2012, ist es in der Druckindustrie noch immer nicht ganz angekommen und wird von vielen argwöhnisch betrachtet. Die meisten Farblithografen arbeiten…

[Weiterlesen]

PDF wird 20

PDF wird 20

Das meistgenutzte Dateiformat ist sogar bekannter als der Papst Studie: 99 Prozent der 18- bis 29-Jährigen kennen PDF / Mehr als die Hälfte weiß jedoch nicht, was mit dem Format heute möglich ist. Als Adobe am 15. Juni 1993 das Portable Document Format (PDF) und die Acrobat 1.0 Suite vorstellte, stand dahinter eine einfache Idee:…

[Weiterlesen]

Das PDF-Format

Das PDF-Format

von Marc-Michael Schoberer am Mai 30, 2013: Viele nutzen es, das Portable Document Format – kurz PDF. Der Nachfolger des von Adobe seit 1990 nicht mehr weiterentwickelten EPS-Formates wurde vor allem dafür entwickelt, um Dokumente Programm unabhängig in gleicher Qualität verwenden und bearbeiten zu können. Neben der Nutzung in den Bereichen der Textverarbeitung, wo man…

[Weiterlesen]

PDF-Print Engine (APPE)

Adobe PDF Print Engine ist eine neue Softwaregeneration, die ausschließlich mit PDF-Daten arbeitet und vollständig durch JDF/JMF (Job Definition Format/Job Messaging Format) gesteuert wird. Adobe hat 2006 PostSript durch eine neue Technologie ersetzt – die Adobe PDF Print Engine (APPE) Adobe Print Engine kann überall im Workflow installiert werden und benötigt keinen beständigen Speicher. Die…

[Weiterlesen]

PDF/X

Mit dem PDF/X-Standard wird das Ziel verfolgt einen zuverlässigen Austausch von PDF-Dokumenten zwischen den, an der Produktion von Drucksachen Beteiligten, zu gewährleisten. Mit dem „X“ in PDF/S soll deutlich gemacht werden, dass ein solches PDF Dokument „blind“ (blind eXchange) ausgetauscht und verarbeitet werden kann. Die PDF/X Standards definieren druckvorstufen-spezifische Eigenschaften. Es handelt sich bei PDF/X-Datein…

[Weiterlesen]

Geschützt: Übungsfragen PDF

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.