2014-Wi-AP-U2-Großformat-Druck-MP-allg.

Großformatdruck kann eigentlich nur LFP sein – also Digital-Inkjet mit großen Maschinen und (mesiet) Rollenware.

Natürlich kann man auch im Siebdruck mit großen Sieben drucken – aber das scheint mir hier eher unwahrscheinlich…

Auch im Offsetdruck gibt es große Druckmaschinen, die heißen dann meist „XL“ oder so… sie drucken aber genauso wie kleine Offsetdruckmaschinen…

Zum LFP könnte man Druckzeiten berechnen (cm2 pro Stunde, Rollenbreite, Rollenlänge, …)

Geschwindigkeit ist abhängig von der Anzahl der Druckköpfe und ob bidirektional oder nur unidirektional gedruckt wird (doppelt so schnell, weil bei Hin- und Rückfahrt des Druckkopfs Farbe aufgetragen wird).

 

Unter Large Format Printing wird der Großformatdruck auf Rollenware mit Hilfe eines digitalen Drucksystems verstanden, der sich aus dem einfarbigen Plotterbereich entwickelt hat.
Die Vorteile solcher LFP-Drucksysteme zeigen sich im qualitativ hochwertigen Ausdruck farbiger Großformate in kleiner bis mittlerer Auflage. Die verschiedenen digitalen Drucktechniken wie z.B. Inkjet- oder Thermoverfahren werden mit diesem LFP-Drucksystemen auf den unterschiedlichsten Papieren und Bedruckstoffen für die Bildübertragung angewandt
Weitere Einsatzbereiche sind z.B. der Plakat- und Bannerdruck.

(Quelle: Papyrus “Digitaler Steckbrief”)

 

 

ein PDF der Uni Wuppertal zum LFP 

 

links:

http://www.largeformat.de

 http://de.wikipedia.org/wiki/Großformatdrucker

http://www.mimaki.de