U8 XML (MP-AP2015)

Was sollte man so können?:

natürlich ohne Garantie!

 

  • Ein paar XML-Regeln eines „wohlgeformten“ XML-Dokuments sollte man kennen…
  • Fehler (offensichtliche) im Quellcode sollte man erkennen können …
  • Erste Zeile eines Quellcodes beschreiben …
  • „Valide“ und „wohlgeformt“ ??!! Was bedeutet das?
  • Einbindung in Indesign: XML-Struktur aufschreiben können …

Links: http://wiki.selfhtml.org/wiki/XML/Regeln

 

XML-Deklaration am Beginn der Datei

<?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-1" standalone="yes"?>
  • Die XML-Deklaration ist eine besondere, alleinstehende Auszeichnung, deren erstes und letztes Zeichen innerhalb der spitzen Klammern < und > ein Fragezeichen ? ist
  • xml-Version 1.0
  • ISO-Kodierung für westeuropäische Sprachen (ISO-8859-1)
  • Mit dem Attribut standalone können Sie dem XML-Parser vorab mitteilen, ob die vorliegende Datei sich auf eine externe DTD bezieht oder nicht. Mit standalone="yes" geben Sie an, dass sich die DTD innerhalb der aktuellen Datei befindet. Mit standalone="no" teilen Sie mit, dass sich die DTD in einer separaten Datei befindet.

Regeln für Tags, Attribute, Wertzuweisungen und Kommentare

Groß-/Kleinschreibung von Element- und Attributnamen

XML unterscheidet strikt zwischen Groß- und Kleinschreibung.

Anführungszeichen bei Wertzuweisungen

alle Wertzuweisungen an Attribute müssen in Anführungszeichen stehen.

<bereich sprache="deutsch" dialekt="bayerisch">

Elemente bestehen aus Tags und End-Tags

jedes Element muss aus Anfangs- und End-Tag bestehen.

Elementnamen

Elementnamen dürfen nicht mit der Zeichenfolge xml und nicht mit Ziffern beginnen, und sie dürfen keine Gleichheitszeichen und keine Leerzeichen enthalten.

<xml-datei>         <!-- falsch -->
<datei-xml>         <!-- richtig -->
<1a>                <!-- falsch -->
<a1>                <!-- richtig -->
<gleich=gleich>     <!-- falsch -->
<gleich-gleich>     <!-- richtig -->
<mein element>      <!-- falsch -->
<mein-element>      <!-- richtig -->

Kommentare

<!-- Kommentar -->

Wohlgeformt/valide (gültig):

  • Ein XML-Dokument ist wohlgeformt (well-formed), wenn es die syntaktischen Regeln von XML einhält
  • Ein XML-Dokument ist gültig (valid), wenn es wohlgeformt ist und alle Regeln der Dokumenttypen-Definition (DTD) einhält.

http://wiki.selfhtml.org/wiki/XML/Regeln/Wohlgeformtheit

 

DTD:

http://wiki.selfhtml.org/wiki/XML/Regeln/DTD

 

 

 

Auszüge aus: http://wiki.selfhtml.org/wiki/XML/Regeln

weitere verwandte Artikel:

U8 XML (MP AP Wi 2015)

bald mehr …

InDesign als Layoutmaschine für XML

InDesign als Layoutmaschine für XML

Jeder, der als Dienstleister mit XML-Daten umgeht, kommt auch in Zeiten von Tablets, HTML5 und Gestenbedienung nicht darum herum, PDFs zu erzeugen: Gedrucktes transportiert Marketingbotschaften (Haptik, Branding, Beständigkeit, Exklusivität) Gedrucktes ist selbst ein Verkaufsobjekt (oder ein weiterer Vertriebskanal für e-Content) Manchmal ist Gedrucktes gesetzlich vorgeschrieben: Die Bedienungsanleitung gefährlicher Maschinen muss an der Maschine auch bei…

[Weiterlesen]

XML in Indesign (Vid)

Geschützt: Übungsaufgaben XML

Geschützt: Übungsaufgaben XML

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Einsatzmöglichkeiten von XML beim Layoutsatz

Auf den ersten Blick scheinen Layoutsatz und XML zwei widersprüchliche Welten zu sein: Der Schwerpunkt beim Layoutsatz im eigentlichen Sinne liegt eben auf dem »Layouten«, also dem individuellen Gestalten – oft Doppelseite für Doppelseite. Typische Verlagsprodukte sind Bildbände, Schulbücher, Kochbücher oder auch Zeitschriften. XML hingegen gehört als medienneutrales Format vor allem für Textinhalte eher in…

[Weiterlesen]