Urteil: Facebook darf Foto-Metadaten nicht löschen

23. November 2016 | Von | Kategorie: Fotografie

Facebook darf Informationen, die an hochgeladenen Fotos angebracht sind, nicht eigenmächtig löschen oder ändern: Der Fotografenverband Freelens weist auf ein Urteil des Landgerichts Hamburg hin, das nun rechtskräftig ist. Das Urteil vom 9. Februar 2016 sei Facebook vor sechs Monaten in Dublin zugestellt worden, das Unternehmen habe keine weiteren Rechtsmittel eingelegt, teilt der Verband mit.

Der Verband unterstützte eine Klage seines Mitglieds Rainer Steußloff, um zu erreichen, dass Foto-Informationen nach dem IPTC-IIM-Standard auf der Plattform erhalten bleiben. Der Standard soll dazu dienen, Informationen wie Angaben über Urheber oder Rechteinhaber, Ort und Zeit, Bildbeschreibungen oder Kontaktdaten an der Bilddatei anzubringen, wenn sie ausgetauscht oder veröffentlicht werden.

 

Freelens berief sich auf eine Regelung im Urheberrecht, nach der „Informationen für die Rechtewahrnehmung“ nicht entfernt werden dürfen (Paragraf 95c), Facebook der Mitteilung zufolge unter anderem auf den Datenschutz. Auch iRights.info hat untersucht, wie Fotoplattformen mit Metadaten umgehen. Dabei zeigte sich, dass bei den meisten gängigen Diensten mehr oder weniger Informationen verloren gehen. Lediglich bei Flickr sah das Ergebnis anders aus.

 

Nun lässt sich gut warten, ob Facebook auf das Urteil reagieren sollte. Das Aktenzeichen lautet 308 O 48/15.

 

Quelle: https://irights.info/webschau/urteil-facebook-darf-foto-metadaten-nicht-loeschen/28183

Keine Kommentare möglich.